Hochaufgelöste Überwachung

Die wohl größte Herausforderung in der biometrischen Gesichtserkennung ist das Finden und Erkennen von Gesichtern in einer größeren Menge (Face in the crowd). Hierbei ist es  besonders wichtig, dass die Kameratechnologie sehr schnell und flexibel in Bezug auf  Betrachtungswinkel und  Personenabstand zur Kamera ist.  Um eine sichere Erkennung bei hohem Durchfluss zu gewährleisten müssen die aufgenommen Bilder möglichst viele Gesichtsdaten mit hoher Auflösung bereitstellen, was mit der üblichen Kameratechnologie nicht möglich ist.

Auch hier ist  das ADOMO Verfahren die Lösung. In diesem Fall wird im Vorfeld eine Suchregion definiert , in dem die  Gesichter der Personen von der Übersichtskamera detektiert werden. Die Ortkoordinaten der Gesichter werden an die Spiegelsteuerung übertragen und der Spiegel lenkt dann den Blickwinkel der Detailkamera exakt auf das Gesicht aus und macht  mehrere hochaufgelöste Aufnahmen. Unterschiedliche Algorithmen sorgen dafür, dass der Spiegel keine Gesichter doppelt anfährt und so eine hohe Geschwindigkeit der der Erfassung von vielen Personen innerhalb sehr kurzer Zeit ermöglicht werden kann.

Mit diesem Verfahren ergeben sich viele Einsatzmöglichkeiten im Bereich Sicherheit und Marketing:

  • Gesichtserkennung in Stadien (Hooligan Bewertung)
  • Sicherheitskontrollen bei Events
  • Bewertung Käuferverhalten im Bereich Retail
  • Durchsetzung von Hausverboten in Einkaufszentren
  • Ermittlung von Laufwegen in Flughäfen
Array